Übersicht

Meldungen

Frauenpolitische Analyse des Regierungsprogramms

Wir haben eine frauenpolitische Analyse des Regierungsprogramms erstellt. Fazit: Nicht nur, dass das Kapitel Frauen des Regierungsprogramms sehr ambitionslos ist, in anderen Teilen ist das Programm sogar frauenpolitisch sehr negativ zu bewerten.

6. Barbara Prammer Symposium

Internationale Frauenrechte: Peking +25 Montag, 20. Jänner 2020, 10.00 bis 16.00 Uhr Parlament, Ausweichquartier Hofburg Dachfoyer; Eingang Josefplatz, 1010 Wien

Ballettakademie – Kucharowits fordert neues pädagogisches Gesamtkonzept

SPÖ-Abgeordnete Katharina Kucharowits, Mitglied des Kulturausschusses, fordert nach dem Bericht der Sonderkommission zur Ballettakademie der Staatsoper rasches Handeln. „Der Bericht zeigt eindeutig, dass es trotz Reformversuchen und Verbesserungen noch gravierende Missstände gibt und das Kindeswohl nicht im vollen Umfang gesichert…

Yildirim /Hagsteiner: „Frauenberatungszentrum St. Johann finanziell absichern“

„Einmal mehr zeigt sich am Beispiel des Frauen- und Mädchenberatungszentrums St. Johann, wie schwer es solche wichtigen Einrichtungen haben. Hier werden von Gewalt betroffene Frauen unterstützt und die Einrichtung muss ständig ums finanzielle Überleben kämpfen und um Spenden bitten. Das kann es nicht sein“, kritisieren die Tiroler SPÖ-Landesfrauenvorsitzende, Nationalratsabgeordnete Selma Yildirim und Bezirksvorsitzende, Landtagsabgeordnete Claudia Hagsteiner.

Bayr: Nicht nur Jubel in Äthiopien

„Abiy Ahmed hat bereits viele positive Veränderungen in Äthiopien auf den Weg gebracht, aber ich warne davor, ihn als internationalen Star zu feiern. Unter seiner Führung verfolgt Äthiopien weiter einen beinharten neoliberalen Kurs, dabei sollten doch die Menschenrechte aller ÄthiopierInnen und nicht das Wirtschaftswachstum im Vordergrund stehen“, merkt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung, anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember an. Morgen wird Premier Ahmed der Friedensnobelpreis übergeben.