Übersicht

Meldungen

Brunner zu Frauenministerin: Zu wenig und zu spät!

„Zu wenig und zu spät!“, sagt SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner zu den heutigen Ankündigungen von Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß zum Thema Gewaltschutz. Die bisherigen Kürzungen im Frauenbereich verschärfen die Situation und weitere Einsparungen sind zu befürchten.

Bild: Labinota Isufi

Heinisch-Hosek fordert Sofortmaßnahmen gegen Frauenmorde: 2 Mio. Euro für Fraueneinrichtungen, 1 Mio. Euro für Täterarbeit

„Gewaltschutz geht uns alle an, auch die Bundesregierung“, sagte die SPÖ-Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der wissenschaftlichen Leiterin des Instituts für Konfliktforschung, Birgitt Haller, und dem Obmann von White Ribbon Österreich, Romeo Bissuti, anlässlich der jüngsten Frauenmorde in Österreich.

Bild: Labinota Isufi

Heinisch-Hosek zu Rückgang von Frauenanteil in heimischen Vorständen: Handlungsauftrag für Frauenministerin!

Die heute erschienene Studie von Ernst & Young zu aktuellen Entwicklungen des Frauenanteils in Führungspositionen heimischer Unternehmen zeigt zwei gegensätzliche Entwicklungen: Während in den Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen der Frauenanteil von 18,8 Prozent auf 23,2 Prozent gestiegen ist, sind im Vergleich zum Vorjahr weniger Frauen in den Vorständen vertreten: Statt 6 Prozent beträgt der Frauenanteil hier nur mehr 4,8 Prozent.

Bild: Astrid Knie

Das war das 5. Barbara Prammer Symposium

Unter dem Motto „Europa der Frauen. Europa den Frauen“ fand am 11.November das 5. Barbara-Prammer-Symposium im Parlament statt, das ganz im Zeichen der im Mai stattfindenden EU-Wahl stand.