Regierung darf keine Sekunde Zeit verlieren – Handeln ist das Gebot der Stunde!

Anlässlich der entsetzlichen Morde an zwei Frauen in der vergangenen Nacht hat SPÖ-Vorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner im „Roten Foyer“ nachdrücklich gefordert: „Die Regierung darf keine Zeit verlieren! Es ist Zeit zu handeln, nicht wegzuschauen!“ Seit Jahresbeginn wurden elf Frauen in Österreich ermordet. Studien oder Arbeitskreise, die monatelang beraten „kosten Zeit und diese Zeit tötet. Diese bestialischen Morde an Frauen sind keine Privatsache, sondern ein gesellschaftliches Problem. Frauenmorde haben System, die Motive sind Frauenhass, wirtschaftliche Abhängigkeit, männliches Besitzdenken. Und: „Bei fast allen Tätern war die Gewaltbereitschaft bei der Polizei bekannt.“

Viele dieser Morde hätten verhindert werden können, wenn die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Opferschutzeinrichtungen und der Datenaustausch über Gefährder besser funktioniert hätten. „Zu diesem Zweck müssen – aus meiner Sicht und der vieler ExpertInnen – die Hochrisikofallkonferenzen sofort wieder eingeführt werden“, fordert die SPÖ-Chefin. Rendi-Wagner appelliert: „Jede Frau muss in Österreich sicher leben können. Das sicherzustellen ist unsere Verantwortung als Gesellschaft und der Politik. Handeln ist das Gebot der Stunde!“