Gerade in der Krise brauchen unsere Kinder noch mehr Aufmerksamkeit!

Über eine Premiere freut sich die SPÖ-Sprecherin für Kinder und Jugendliche und Vorsitzende des Kinderrechte-Ausschusses im Bundesrat, Daniela Gruber-Pruner: „Wenn heute die Kindeswohl-Kommission der Regierung in den Kinderrechte-Ausschuss des Bundesrates kommt, treffen zum ersten Mal zwei wichtige Einrichtungen, die sich des Schutzes der Kinder und Jugendlichen angenommen haben, zusammen und tauschen sich aus. Das ist umso wichtiger, weil das Wohl der Kinder gerade in Zeiten der Corona-Krise mehr denn je gefährdet ist“, so Gruber-Pruner, die als Vorsitzende des Kinderrechte-Ausschusses die heutige Aussprache initiiert hat.

Die Kindeswohl-Kommission unter der Leitung der ehemaligen Richterin Irmgard Griss beschäftigt sich vor allem mit problematischen Abschiebungen von Kindern. „Ich erachte es als wichtig, die beiden bundesweiten Kinderrechte-Gremien zusammenzubringen, damit den Kindern und Jugendlichen mehr Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Und von der Politik wünsche ich mir, dass die Ergebnisse unserer Beratungen auch Eingang in die aktuellen Maßnahmen finden. Wir müssen immer wieder aufs Neue überprüfen, ob die Rechte von Kindern und Jugendlichen genügend geschützt sind“, bekräftigt die Ausschuss-Vorsitzende.

„Denn schließlich wird in der Pandemie noch sichtbarer, welche Kinder gefährdet sind und kein angemessenes Leben führen können. Das Wohl aller Kinder muss unser gemeinsames politisches Anliegen sein“, so Gruber-Pruner.