„Rotes Foyer” – Rendi-Wagner fordert Krisenproduktion für Covid-Impfstoffe in Europa

SPÖ-Chefin: „Darf keine Denkverbote geben“ – Regierung muss Wohnzimmertests zur Verfügung stellen – Sicheres Öffnen nur möglich, „wenn die Fallzahlenahlen kontrollierbar sind“

SPÖ-Bundesparteivorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner forderte heute, Dienstag, im Rahmen des „Roten Foyers“ aufgrund des „desaströsen Problems der Impfstoffknappheit“ eine „Krisenproduktion für dringend benötigte Covid-Impfstoffe in Europa“. Es gehe dabei um die „Versorgungssicherheit“ einer halben Milliarde Europäerinnen und Europäer. „Gesundheit und Arbeitsplätze hängen derzeit von einer Handvoll Unternehmen ab“, so Rendi-Wagner, die aufgrund der Lieferprobleme der Impfstoffhersteller die „Produktion des Impfstoffs auf sichere und breite Schultern“ verteilen möchte. Die ForscherInnen und Firmen haben Herausragendes geleistet, betont die SPÖ-Chefin, die anregt, dass „künftig auch andere Unternehmen mithelfen und Produktionsstätten zur Verfügung stellen sollen, damit die Versorgung nicht zusammenbricht. Diese neuen Wege der Impfstoffproduktion müssen die Regierung und die Europäische Kommission rasch prüfen“, so Rendi-Wagner, denn es gelte, keinen Tag zu verlieren: „Hier geht es um Menschenleben!“