Ruth Manninger wird neue Frauengeschäftsführerin

Ab 1.9 wird Ruth Manninger neue Frauengeschäftsführerin. Sie ist seit vielen Jahren in der SPÖ aktiv. Zuletzt war sie Pressesprecherin des stv. Klubvorsitzenden Jörg Leichtfried, davor Pressereferentin im SPÖ-Parlamentsklub. Gabriele Heinisch-Hosek bedankt sich bei Andrea Brunner für die großartige Zusammenarbeit.

Die gebürtige Kapfenbergerin ist 1969 geboren und aktuell Bezirksrätin in Ottakring. Durch ihre enge Kooperation mit den SPÖ-Bundesfrauen bei großen Tagungen und ihr Engagement bei den SPÖ-Bezirksfrauen ist sie bestens mit der Frauenarbeit auf allen Ebenen vertraut. Im Parlamentsklub war sie auch für die Organisation von Veranstaltungen, Enqueten, Klausuren und Klubtagungen zuständig.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei Andrea Brunner für die großartige Zusammenarbeit bedanken. Andrea Brunner hat die Arbeit der SPÖ-Frauen in den letzten Jahren durch einen beispiellosen Einsatz und mit hoher Professionalität nachhaltig gestaltet und geprägt“, so SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. Gemeinsam ist es uns gelungen, die Quotenregelung so zu gestalten, dass wir jetzt einen Frauenanteil von fast 50 Prozent im Parlament haben. Für viele Veranstaltungen in Kooperation mit dem Parlamentsklub und dem Karl-Renner-Institut – wie etwa dem Barbara-Prammer-Symposium sowie Projekten mit den Jugendorganisationen wie z.B. die Johanna-Dohnal-Frauenenquete – war Brunner wichtige Ideengeberin und Wegbereiterin. „Andrea hat nicht nur mit diesen Veranstaltungen, sondern darüber hinaus vor allem mit ihrem großen persönlichen Einsatz und ihrer Energie auch zahlreiche Frauen außerhalb der SPÖ begeistern können“, so Heinisch-Hosek.

„Ich wünsche der neuen Bundesfrauengeschäftsführerin Ruth Manninger viel Erfolg und Freude mit dieser spannenden Aufgabe und freue mich auf die gute Zusammenarbeit!“, so Heinisch-Hosek.

Fotos: https://www.flickr.com/photos/47388021@N08/albums/72157715662673556