Heinisch-Hosek: Beim Gewaltschutz keine Zeit mehr verlieren!

Gewalt an Frauen wie befürchtet durch Corona-Krise gestiegen – Hochrisiko-Konferenzen müssen endlich in ganz Österreich durchgeführt werden

„Wir dürfen beim Gewaltschutz keine Zeit mehr verlieren!“, fordert SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. „Die Hilfseinrichtungen schlagen Alarm. Der Anstieg der Anrufe bei Frauenhäusern um 43 Prozent zeigt, dass die Gewalt durch die Corona-Krise wie befürchtet gestiegen ist“, so Heinisch-Hosek.

„Es war von Türkis-Blau verantwortungslos, die wichtigen Hochrisikofallkonferenzen einzustellen. Ein Antrag der SPÖ, der die sofortige Wiedereinsetzung dieser Konferenzen in ganz Österreich vorsah, wurde von ÖVP, Grünen und FPÖ im Parlament abgelehnt und durch einen Koalitionsantrag verwässert und auf die lange Bank geschoben“, so Heinisch-Hosek.

„Die aktuellen Zahlen der Frauenhäuser zeigen, wie dringend rasches und verantwortungsvolles Handeln in diesem Bereich notwendig ist“ so die SPÖ-Frauenvorsitzende