Brunner/Lindner: Rückkehr von TeenSTAR an Schulen undenkbar

Bild: Thomas Peschat

Es braucht dringend einen Aktionsplan zur Umsetzung und Sicherstellung zeitgemäßer Sexualpädagogik.

„Die Rückkehr von TeenSTAR an Schulen ist für uns undenkbar“, sagen SoHo-Bundesvorsitzender Mario Lindner und SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner in Reaktion auf einen Artikel in den heutigen Salzburger Nachrichten.

„Statt einer Wiederkehr dieses rückschrittlichen und homophoben Vereins braucht es einen guten Ausbau von Sexualpädagogik“, so die beiden weiter. Daher braucht es dringend einen Aktionsplan zur Umsetzung und Sicherstellung zeitgemäßer, flächendeckender Bildungsangebote zu den Themen Sexualität, Verhütung sowie Schwangerschaftsabbruch in Schulen. Die qualitätsvolle Überprüfung im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens und die ausreichende Finanzierung von externen AnbieterInnen und Beratungsstellen, deren Inhalte mit dem Grundsatzerlass Sexualpädagogik übereinstimmen, ist sicherzustellen.

„Die SoHo und die SPÖ werden weiterhin Druck für echte und fortschrittliche Sexualpädagogik machen“, so Lindner und Brunner zum Schluss.