Rendi-Wagner: Gesundheitstelefon 1450 ausbauen, um Wartezeiten zu verkürzen

Bild: Knie

Ab heute ist die Gesundheits-Hotline 1450 österreichweit sieben Tage die Woche erreichbar. Sie bietet Information und Beratung an, etwa ob man sich mit einer bestimmten Beschwerde am besten an ein Krankenhaus oder einen niedergelassenen Arzt wendet. SPÖ-Bundesparteivorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner, die die Hotline im Rahmen eines Pilot-Projekts als Gesundheitsministerin 2017 ins Leben gerufen hat, zeigt sich heute, Montag, erfreut darüber, wie positiv die Gesundheits-Hotline bisher angenommen wurde. „Jetzt gilt es, auf der Erfolgsstory aufzubauen und die Gesundheits-Hotline zu einer echten Terminvermittlung für ganz Österreich weiterzuentwickeln: Wir können die Gesundheitsversorgung für die Österreicherinnen und Österreicher weiter verbessern, indem wir die Wartezeiten für einen Arzttermin deutlich verkürzen“, so Rendi-Wagner.

„Jede Person, die sich mit einer medizinischen Frage oder einem gesundheitlichen Problem an die Gesundheits-Hotline wendet, erhält eine qualifizierte Information, an wen man sich wenden kann“, sagt Rendi-Wagner. „Jetzt sollte die Hotline dahingehend weiterentwickelt werden, dass Termine innerhalb einer kurzen Frist vereinbart werden können. Das erspart lange Wartezeiten vor Ort beim Arzt oder in den Ambulanzen“, so Rendi-Wagner. „Patientinnen und Patienten werden so nicht mehr im Kreis geschickt und erhalten direkt jene professionelle medizinische Hilfe, die für sie die beste und geeignetste ist.“ Deutschland, Dänemark und die Schweiz betreiben solche Systeme bereits erfolgreich, wie die SPÖ-Klubobfrau betont.

Weiters fordert Rendi-Wagner, mit Anreizen für MedizinstudentInnen, einem Gründerservice, dem Ausbau der Primärversorgungszentren und neuen Honorarverträgen den Mangel an Ärztinnen und Ärzten, vor allem im niedergelassenen Bereich in ländlichen Regionen, zu stoppen: „Ich will eine hochwertige, wohnortnahe und patientenfreundliche medizinische Versorgung für alle in Österreich sicherstellen“, so Rendi-Wagner. „Die Weiterentwicklung der Hotline 1450 zu einer Terminplattform ist ein wichtiger Schritt für eine erstklassige Medizin für alle.“