Brunner: Solidarität mit den Demonstrationen in Polen!

Bild: Knie

„Volle Solidarität mit den Demonstrationen in Polen! Der Plan der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen, LehrerInnen mit Haftstrafen für Sexualkunde-Unterricht zu bedrohen, ist erschütternd. Dieses Gesetzesvorhaben wurde von radikalen AbtreibungsgegnerInnen vorbereitet und ist zutiefst menschenverachtend. Das zeigt wie wichtig es ist, dass wir wachsam sind!“, so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner.

„Wir werden keinen Millimeter weichen“, hält Brunner fest. „Reaktionäre und konservative Kräfte bedrohen die aufgeklärte und diverse Gesellschaft Europas und speziell Frauen und ihre Rechte. Das lassen wir nicht zu“, so Brunner. Die SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin bekräftigt in diesem Zusammenhang ihre Forderung nach einem qualitätsvollen Sexualkundeunterricht mit ExpertInnen in Schulen, gratis Verhütungsmitteln und die Möglichkeit des Schwangerschaftsabbruches an öffentlichen Spitälern in ganz Österreich. „Es ist wichtig, dass wir zusammenhalten. Wir lassen uns unsere Errungenschaften nicht kaputt machen. Im Gegenteil: Es muss vorwärts gehen!“, so Brunner.