NR-Wahl, Rendi-Wagner, SPÖ

SPÖ-Wahlauftakt – Rendi-Wagner: „Ich will ein starkes Österreich – Sozial, wirtschaftlich und ökologisch!“

SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner betonte in ihrer Rede, dass sie in den letzten Wochen bei ihrer Tour durch alle Bundesländer vor allem den Menschen zugehört habe. Was sie dabei spürte, war „wachsende Zustimmung, Menschlichkeit und wachsendes Interesse an konkreten Antworten auf Themen, die die Menschen wirklich beschäftigen“. Hier gehe es um Wohnen, Kinderbetreuung, Arbeitsplätze und Klimaschutz. Die Antworten und Lösungen dazu habe die SPÖ, erklärte Rendi-Wagner und betonte: „Ich will ein starkes Österreich – Sozial, wirtschaftlich und ökologisch!“

Die SPÖ-Bundesparteivorsitzende erinnerte daran, dass sie im 10. Wiener Gemeindebezirk aufgewachsen ist und es daher für sie ein „besonderer Moment ist, wieder hier zu sein“. Rendi-Wagner beschrieb anhand konkreter Fälle die Probleme der Menschen bei mangelnder Kinderbetreuung, zu teuren Wohnungen und fehlenden Arbeitsplätzen für ältere Langzeitarbeitslose nach der Abschaffung der Aktion 20.000. Die SPÖ habe hier klare Vorstellungen und Konzepte. „Deswegen braucht es uns SozialdemokratInnen, weil wir allen Menschen, die Chancen geben wollen, die ich damals hatte. Es braucht uns, weil wir die einzigen sind, die sich um diese Menschen kümmern“, sagte Rendi-Wagner.

Eines habe man in den 18 Monaten der Ibiza-Koalition gesehen: ÖVP und FPÖ würden sich vor allem um sich selbst kümmern. Nicht nur, dass die wirklichen Probleme der Menschen nicht gelöst wurden, habe die türkis-blaue Koalition „unser Land nicht zusammen gebracht. Nein, sie haben gespalten“. Es sei aber „der Zusammenhalt, der unser Land stark und erfolgreich gemacht hat“.

Ein weiteres Thema, das die SPÖ-Bundesparteivorsitzende ansprach, ist der Bereich der Migration: „Wir haben einen klaren 5-Punkte-Plan.“ Die SPÖ will illegale Migration bekämpfen, den Schutz der EU-Außengrenzen, einheitliche Asylverfahren und Integration vor Zuzug. „Spracherwerb muss Pflicht sein, aber auch möglich gemacht werden“, betonte Rendi-Wagner und ergänzte in Richtung ÖVP und FPÖ: „Auch hier, bei diesem wichtigen Thema, zeigt sich der Unterschied zwischen uns und denen: Wir wollen lösen, sie wollen hetzen!“ Die Sozialdemokratie stehe für das Miteinander. „Wir in Österreich müssen wieder zusammenstehen. Denn: Österreich kann es besser.“

Es brauche Inhalte, Antworten und Lösungen. Auch bei der Bekämpfung der Klimakrise. „Beim Klimawandel geht es mir auch als Mutter um eine Frage: Welchen Planeten hinterlasse ich meinen Töchtern?“, sagte Rendi-Wagner. Die SPÖ-Bundesparteivorsitzende forderte den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. „Machen wir den öffentlichen Verkehr so günstig, dass es wirklich allen möglich ist, umzusteigen“, betonte Rendi-Wagner.

Abschließend rief Rendi-Wagner dazu auf, für jede Stimme zu kämpfen: „Wir werden kämpfen! Ich werde kämpfen, Tag für Tag, Stunde für Stunde. Und wir werden aufholen. Denn ein Drittel aller WählerInnen sind noch unentschieden.“