Kindergarten, Tirol, Yildirim

Yildirim: „Kindergarten soll auch in Tirol gratis werden“

Bild: Julia Hitthaler

„Kindergärten sollen in Tirol künftig gratis sein und zwar ganztägig. Das wäre eine echte Entlastung für Familien. Dabei kann sich das Land ein Beispiel an den sozialdemokratisch geführten Bundesländern Wien, Kärnten und Burgenland nehmen, wo Kindergärten bereits gratis sind oder bald sein werden. Gute Kinderbildung und –betreuung darf keine finanzielle Frage sein“, stellt SPÖ-Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim klar. ****

„Österreich ist bei den Sachleistungen für Familien schlecht aufgestellt, bezahlt aber viele Förderungen. Das wollen wir ändern. Eine gute Betreuung für alle bringt viel mehr und ist sozial gerechter als ein milliardenschwerer, wahllos verteilter Familienbonus, von dem Alleinerziehende ohnehin nichts haben“, verdeutlicht Yildirim.

„Wer in Tirol Kinder hat und Vollzeit arbeiten möchte oder muss, ist mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Wie beim Jonglieren ständig zu versuchen, alle Bälle in der Luft zu halten, so fühlt sich das an. Wir brauchen endlich ein zeitgemäßes Angebot: ganztägig, ganzjährig und gratis“, fordert Yildirim endlich Taten im Sinne der Familien.

Nur ein Drittel der Kindergartenkinder in Tirol hat einen Platz der mit Vollzeitarbeit vereinbar ist. 70 Prozent der Kindergärten schließen vor 16.30 Uhr – an 42 Tagen im Jahr ist geschlossen. Der Handlungsbedarf bei den Öffnungszeiten ist also ebenfalls groß.

„Kindergärten und Krippen sind Bildungseinrichtungen, in denen die Kleinsten bereits viel lernen. Ob Sprache, Motorik, Miteinander und mehr – hier wird der Grundstein gelegt und dafür wollen wir die besten Bedingungen. Das müssen sich alle Familien leisten können“, so Yildirim.