Frauenverachtung, die sich im Ibiza-Video offenbart, ist für die FPÖ symptomatisch

NRin Gabriele Heinisch-Hosek Bild: Astrid Knie

„Das Ibiza-Video zeigt ein entsetzliches Sittenbild und ist Ausdruck eines Frauenbildes, das die Rechten permanent vor sich her tragen“, sagte SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. „Die Frauenverachtung, die sich darin offenbart, ist für die FPÖ symptomatisch“.

„Das Ibiza-Video zeigt ein entsetzliches Sittenbild und ist Ausdruck eines Frauenbildes, das die Rechten permanent vor sich her tragen“, sagte heute, Donnerstag, SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. „Die Frauenverachtung, die sich darin offenbart, ist für die FPÖ symptomatisch“.

Der designierte FPÖ-Parteiobmann Norbert Hofer ist Unterstützer der Petition #fairändern, die den Schwangerschaftsabbruch einschränken will, und Herausgeber von Publikationen, in denen vom „Brutpflegetrieb“ die Rede ist und von „Frauen, die sich nach einem ganzen Kerl sehnen“.

„Das ist einfach nur widerlich. Die rechten Allianzen, die sich in Europa bilden, schüren Feindbilder. Feminismus ist eines davon“, so die SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende. „Machen wir uns am Sonntag für ein Europa der Frauen stark!“, so Heinisch-Hosek.