Heinisch-Hosek zu Papamonat: Gemeinsam für die Familien in Österreich arbeiten

Bild: Astrid Knie

Die KoalitionspartnerInnen sollen ihren Zwist beenden. Die Frauenministerin darf in dieser Frage nicht bremsen, sagt SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek.

 

„Ein Rechtsanspruch auf einen Papa-/Babymonat kommt allen zugute: den Vätern, den Müttern und den Kindern. Arbeiten wir gemeinsam an wichtigen Verbesserungen für die Menschen in Österreich“, so  Heinisch-Hosek.

Enttäuschend findet Heinisch-Hosek die Reaktion von Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß. „Ich verstehe nicht, warum die Frauenministerin in dieser Frage bremst. Wir wollen Gleichstellung und gerechte Arbeitsteilung von Frauen und Männern in Österreich. Dafür muss man auch etwas tun“, so die SPÖ-Frauenvorsitzende.

Heinisch-Hosek erinnert in diesem Zusammenhang erneut an den Antrag, den die SPÖ vergangene Woche im Parlament eingebracht hat. „Setzen wir das jetzt gemeinsam um!“, appelliert Heinisch-Hosek an ÖVP und FPÖ.