Rechtsanspruch auf Papa-/Babymonat rasch umsetzen!

Difficulties of fatherhood. Father changing diaper to his crying baby son, copy space

„Ein Rechtsanspruch auf einen Papa-/Babymonat ist sehr wichtig. Eltern sollen sich darauf verlassen und die Zeit nach der Geburt des Kindes gut planen können“, sagte heute SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek.

„Wir drängen seit langem auf einen Rechtsanspruch. Vergangene Woche hat die SPÖ dazu einen Antrag im Parlament eingebracht. Diesem Antrag könnte die Regierung einfach zustimmen“, so Heinisch-Hosek.

Seit 2017 können Väter direkt nach der Geburt ihres Kindes durchgehend zuhause bleiben und bekommen dafür eine Pauschalsumme aus dem Kindergeld von 700 Euro. Dies gilt auch für gleichgeschlechtliche PartnerInnen. In dieser Zeit gilt der volle Kranken- und Pensionsversicherungsschutz. Einen Rechtsanspruch hat die ÖVP bisher blockiert.

„Gleichberechtigung kann nur funktionieren, wenn beide Eltern sich bezahlte und unbezahlte Arbeit gerecht teilen. Der Papa-/Babymonat ist dafür eine wichtige Basis“, so Heinisch-Hosek.