AK Wahlen 2019: Endspurt!

Bild: FSG

Zwischen Jänner und April 2019 wählen die ArbeitnehmerInnen ihre Arbeiterkammern. Die FSG setzt sich für mehr Respekt und mehr Gerechtigkeit für ArbeitnehmerInnen ein. Wir müssen dem sozialen Kahlschlag der schwarz-blauen Regierung eine starke ArbeitnehmerInnenvetretung entgegensetzen.

Laut Umfragen ist die Zufriedenheit mit den Arbeiterkammern sehr hoch. Einzig und allein die schwarz-blaue Bundesregierung ist anderer Ansicht. Sie macht die Arbeiterkammern mies stellt sie an den Pranger. Daher sind die anstehenden Wahlen besonders wichtig. Die gesetzliche Interessensvertretung der ArbeitnehmerInnen muss durchsetzungsstark bleiben, um die Zukunft der Arbeit mitgestalten zu können.

Die Termine und Links zu den FSG-SpitzenkandidatInnen in den Bundesländern

Vorarlberg 28. Jänner bis 7. Februar >> Manuela Auer

Tirol 28. Jänner bis 7. Februar >> Stephan Bertel

Salzburg 28. Jänner bis 8. Februar >> Peter Eder

Kärnten 4. März bis 13. März >> Günther Goach

Oberösterreich 19. März bis 1. April >> Johann Kalliauer

Burgenland 20. März bis 2. April >> Gerhard Michalitsch

Niederösterreich 20. März bis 2. April >> Markus Wieser

Wien 20. März bis 2. April >> Renate Anderl

Steiermark 28. März bis 10. April >> Josef Pesserl

Wie wird gewählt?

Die in der Wählerliste eines Betriebswahlsprengels erfassten Wahlberechtigten können ihre Stimme zu den angegebenen Wahlzeiten an den festgelegten Wahlorten im Betrieb abgeben. Über die Wahlorte und Wahlzeiten wird vor dem Wahlzeitraum informiert.

Die im Allgemeinen Wahlsprengel erfassten Wahlberechtigten wählen per Briefwahl oder haben die Möglichkeit der Stimmabgabe in einem allgemeinen Wahllokal. Am einfachsten ist es, die zugesandte Wahlkarte gleich auszufüllen und per Post zu retournieren.

Alle weiteren Infos zur Wahl gibt es auf dem Portal der Arbeiterkammern: www.arbeiterkammer.at