Doris Bures zur Präsidentin des Dr.-Karl-Renner-Instituts gewählt

2. Nationalratspräsidentin Doris Bures Bild: Zinner

Moderner Seminar- und Arbeitsbetrieb am neuen Standort: Umfassendes Aus- und Weiterbildungsprogramm, Förderung des politischen Diskurses

Das Dr.-Karl-Renner-Institut, die politische Akademie der SPÖ, hat seine Gremien neu bestellt: Doris Bures übernimmt die Funktion der Präsidentschaft von Christian Kern. „Ich übernehme diese Aufgabe mit großer Freude und sehe es als ein positives Zeichen, dass ich diese Position zu einer Zeit übernehme, in der das Haus im wahrsten Sinne des Wortes in Aufbruchsstimmung ist“, sagte Bures, die auf die eben erfolgte Übersiedlung des Renner-Instituts verwies. Künftig wird die politische Akademie der SPÖ im 10. Wiener Gemeindebezirk, in der Karl-Popper-Straße 8, zu finden sein. „Wir werden am neuen Standort einen modernen Seminar- und Arbeitsbetrieb gewährleisten und das Programm des Renner-Instituts weiterentwickeln“, sagte Bures.

Die neuen Räumlichkeiten werden Mitte Jänner eröffnet. „Wir wollen den politischen Diskurs und die politische Aktivität fördern“, betonte Bures und nannte neben dem umfassenden Aus- und Weiterbildungsprogramm auch die Vernetzung mit Wissenschaft und Zivilgesellschaft als Ziel. „Das Karl-Renner-Institut wird kreativ und offen Ideen zur Weiterentwicklung der sozialen Demokratie diskutieren, als Think Tank fundierte Analysen und Positionen entwickeln und möglichst vielen Menschen Einsichten in gesellschaftliche und politische Zusammenhänge zur Verfügung stellen“, sagte Bures.