SPÖ; Heinisch-Hosek; Unterhaltsgarantie; Frauen

Heinisch-Hosek: Unterhaltsgarantie jetzt!

Umfrage zeigt schwierige Situation von berufstätigen Frauen – Besonders schwer haben es Alleinerziehende

„Wann werden Kurz und Strache endlich wie versprochen eine Unterhaltsgarantie einführen?“, fragt SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek. Laut einer Umfrage des Linzer Market Instituts sagen 86 Prozent der Bevölkerung, dass es Alleinerziehende besonders schwer haben. „Eine Unterhaltsgarantie ist dringend notwendig, um die Armut von Frauen und Kindern zu verhindern“, so Heinisch-Hosek.

Laut Umfrage haben es berufstätige Frauen insgesamt schwer. Das gilt insbesondere für Teilzeitarbeitskräfte und ältere ArbeitnehmerInnen. Als zentrale Anliegen nannte Heinisch-Hosek mehr Lohngerechtigkeit, eine generelle Arbeitszeitverkürzung und ganztägig und ganzjährig flächendeckende Kinderbetreuung. „Die schwarz-blaue Bundesregierung macht genau das Gegenteil. Die 60-Stunden-Woche verschlimmert die Situation. Außerdem wurden gute Arbeitsmarktinitiativen, wie etwa die Aktion 20.000 ersatzlos gestrichen“, sagte Heinisch-Hosek.

„Schwarz-Blau lässt Frauen eiskalt im Regen stehen. Wir halten mit aller Kraft dagegen“, so Heinisch-Hosek.