Brunner, Gewaltschutz, SPÖ

Brunner: Bogner-Strauß nimmt den Frauen das Geld weg

Kürzungen betreffen alle Bereiche. Von einem Schwerpunkt beim Gewaltschutz ist nichts zu erkennen.

"Frauenministerin Bogner-Strauß nimmt den Fraueneinrichtungen das Geld weg. Die Kürzungen betreffen alle Bereiche, die Frauen stärken. Fördermittel für Bildung und Lernzentren werden gestrichen, betroffen sind auch unter anderem ein Frauengesundheitszentrum, Frauen- und Mädchenberatungseinrichtungen, Kommunikation, Kultur und auch Gewaltschutz“. Eine Auflistung der Vereine, die von den Kürzungen betroffen sind sowie einen Link zur Anfrage von SPÖ-Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek und der Anfragebeantwortung von Frauenministerin Juliane Bogner Strauß findet sich auf der Homepage der SPÖ-Frauen. https://frauen.spoe.at/story/der-schwarz-blaue-kuerzungswahn.

„Beim Gewaltschutz erfüllt Frauenministerin Bogner-Strauß nur die gesetzlichen Verpflichtungen. Von einem echten Schwerpunkt ist nichts zu erkennen. So setzt sich der Verein One Billion Rising, der zu 100 Prozent von den Kürzungen betroffen ist, für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen ein. Deren Arbeit beurteilt Bogner-Strauß abschätzig. Das ist ein Skandal“, so Brunner.

„Wir dürfen nicht zulassen, dass Schwarz-Blau die Frauenpolitik in Österreich zerstört. Gemeinsam mit vielen engagierten Frauen in ganz Österreich leisten wir Widerstand. Widerstand gegen diese unsoziale Politik“, so Brunner.