Innenpolitik, Gesellschaft, Gewalt

SJ-Herr/Erker: „Sexualisierte Gewalt an Frauen zurück schlagen!“

Morgen Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Selbstverteidigungskurse von Frauen für Frauen

„Jede 5. Frau war bereits mindestens einmal von männlicher Gewalt betroffen, meist im familiären Umfeld oder näheren Bekanntenkreis“, so Julia Herr Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich. „In den vergangen Wochen wurden viele Fälle von sexualisierter Belästigung und Gewalt publik. Dabei handelt es sich nicht um Kavaliersdelikte, sondern um ein strukturelles Problem, welches wir endlich anpacken müssen“, fordert Herr.

„Uns ist es wichtig, das Selbstbewusstsein junger Frauen zu stärken und ihnen vor Augen zu führen, dass man sich zur Wehr setzen soll!“, erklärt Ines Erker, Frauensprecherin der Sozialistischen Jugend Österreich. Die SJ bietet daher nicht nur girls-only-Selbstverteidigungskurse, sondern bildet auch ihre Mitglieder selbst zu Trainerinnen aus. „Auf diesem Weg können wir mehr und mehr Frauen erreichen und so nicht nur in der Politik, sondern auch auf der Straße gemeinsam starken Widerstand gegen männliche Gewalt leisten“, so Erker weiter.

Darüber hinaus darf der gesellschaftliche und strukturelle Aspekt sexualisierter Gewalt und Belästigung nicht vergessen werden. „Gewalt an Frauen ist Ausdruck ungleicher Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern“, erklären Herr und Erker. In einer neuen Umfrage geben 4 von 10 Frauen an, bereits von sexualisierter Belästigung betroffen gewesen zu sein. „Wollen wir die dahinterliegende Mechanismen aufbrechen, müssen wir auch die ökonomische Abhängigkeit von Frauen bekämpfen“, fordern die SJ-Vertreterinnen und sehen hier insbesondere gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit, rechtliche Verbesserungen bei der Väterkarenz und das Aufbrechen von stereotypen Rollenbildern als zentrale Schalthebel, an denen die Politik ansetzen muss.

Selbstverteidigungskurs-Video: https://www.youtube.com/watch?v=laVXXyx8c78