Kommunales, Wien, Frauen

Frauen-Netzwerk-Treffen mit der Präsidentin der Volkshilfe Österreich, Barbara Gross

Die Volkshilfe Österreich ist seit langem auf EU-Ebene vernetzt, unter anderem im Rahmen des europäischen Netzwerks „Solidar“.

Die Solidarität endet für die österreichische Volkshilfe nicht an geografischen Grenzen, sondern reicht weit darüber hinaus. Viele ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützen die Menschen unter anderem in den Bereichen Bildung und Gesundheit durch soziale Dienstleistungen. Auch die humanitäre Hilfe ist ein wichtiges Standbein der Volkshilfe Österreich.

Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross führte aus, das es „Der Volkshilfe ein besonderes Anliegen ist, die Rahmenbedingungen – insbesondere für Frauen – laufend zu verbessern. Mehr Chancengleichheit verlangt nach konkreten Maßnahmen. Es ist hoch an der Zeit. Das Frühstück mit dem Frauennetzwerk ist eine Gelegenheit diese Anliegen miteinander auszutauschen und gemeinsam weiter voran zu treiben."

Michaela Kauer, Leiterin des Wien Hauses, bedankte sich bei allen Anwesenden für die rege Diskussion. Die Stärkung von Frauenrechten ist ein zentrales Anliegen der Volkshilfe Wien. Schwerpunkte sind unter anderem die Projekte „Sophie“ – BildungsRaum für Prostituierte oder „Thara“ – Individualförderungen für Roma – Frauen. Diese Projekte ermöglichen langzeitarbeitslosen Frauen den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt und unterstützen Mädchen zwischen 15 und 25 Jahren bei der Bildungs- und Berufsplanung. „All diese Projekte sind für die Entwicklung eines gemeinsamen und solidarischen Europas wichtig“, so Kauer.

Volkshilfe Österreich
Die Volkshilfe Österreich wurde 1947 gegründet und ist eine große gemeinnützige, überparteiliche und überkonfessionelle Organisation. Mit ihren neun Landesorganisationen unterstützt die Volkshilfe Menschen durch ihre sozialen Dienstleistungen. Als soziale Bewegung setzt sie sich auch für die Interessen von sozial Benachteiligten ein. Sie bringt ihr ExpertInnenwissen ein und nimmt aktiv an der gesellschaftlichen Entwicklung und an den Prozessen der Gesetzgebung teil.

Barbara Gross:
Barbara Gross, Jahrgang 1953, ist gebürtige Grazerin und wurde 2015 Präsidentin der Volkshilfe Österreich. Seit 1994 ist die engagierte Gewerkschafterin auch Präsidentin der Volkshilfe Steiermark, von 1998 an gehörte sie dem steirischen Landtag an, 2005-2010 als dessen 3. Präsidentin.