ÖVP und FPÖ verhindern Unterhaltsgarantie!

In der heutigen Nationalratssitzung ist es leider nicht gelungen die Unterhaltsgarantie zu beschließen. Die Rede unserer Bundesfrauenvorsitzenden Gabriele Heinisch-Hosek zu diesem Thema kann hier nachgeschaut werden.

Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner:  Über 104.000 Kinder von AlleinerzieherInnen sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. Zu niedrige oder fehlende Unterhaltszahlungen sind Hauptursachen für Armutsgefährdung von AlleinerzieherInnen, die weitere Herausforderungen wie Lohn- und Einkommensnachteile durch Teilzeitanstellungen zu bewältigen haben.

Familiensprecherin Angela Lueger: "49 Prozent der nicht-erwerbstätigen und 19 Prozent der erwerbstätigen AlleinerzieherInnen sind laut Statistik Austria armutsgefährdet", so die SPÖ-Familiensprecherin. Nahezu ein Viertel der AlleinerzieherInnenhaushalte könne sich Dinge des täglichen Lebens nicht mehr leisten.

Jugendsprecherinn Katharina Kucharowits: "Immer wurden wir von Seiten des Justizministeriums vertröstet, genauso wie der Frauenring und die 180.000 betroffenen AlleinerzieherInnen", ruft Kucharowits in Erinnerung.

Frauensprecherin Gisela Wurm: „Seit ich in der Politik tätig bin, sprechen wir über eine Reform des Unterhaltsrechtes. Im Jahr 2007, als die SPÖ mit Maria Berger die Justizministerin gestellt hat, wurden die letzten justiziellen Verbesserungen für Alleinerziehende umgesetzt“, erklärte SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm im Rahmen der Dringlichen.