Geschlechterunterschied, Wien, Einkommen

„Krawatte tragen gegen die Lohnschere“

Flashmob zum Equal Pay Day am Jonas-Reindl

Am 13. Oktober wird in Österreich der Equal Pay Day begangen, da Frauen ab diesem Tag statistisch gesehen gratis arbeiten. Der Einkommensnachteil von Frauen gegenüber Männern beträgt 2017 21,7 Prozent. Der Gehaltsunterschied verringert sich zwar dank frauenfördernder Maßnahmen wie der Einkommenstransparenz. Im Vergleich zum letzten Jahr war das eine Verbesserung um 0,6 Prozent, im Vergleich zu 2007 5,6 Prozent. Noch immer bleibt aber ein beträchtlicher Unterschied, der sich durch Faktoren wie Überstunden, Führungspositionen oder Branchenungleichheit nicht erklären lässt, sondern nur durch das Geschlecht. Die Weiberei, eine Initiative der SPÖ Wien Frauen, lädt daher am österreichweiten Equal Pay Day dazu auf, am Arbeitsplatz Krawatte gegen die Lohnschere zu tragen um damit darauf aufmerksam zu machen, dass Männer immer noch mehr verdienen. Begonnen wird diese Aktion, die unter dem Hastag #tieday auch in den sozialen Medien stattfindet, mit einem Flashmob am Jonas-Reindl. Gesprächspartnerinnen vor Ort sind u.a. Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner, Staatssekretärin Muna Duzdar, sowie die Stadträtinnen Renate Brauner und Sandra Frauenberger.

Hier geht's zur Facebook-Veranstaltung

Flashmob zum Equal Pay Day „Krawatte tragen gegen die Lohnschere“

Datum: 13.10.2017, um 08:00 Uhr
Ort: Schottentor Jonas-Reindl
Universitätsring, 1010 Wien