Einladung: Warum zahlt sich Lohnfairness für Betriebe aus?

MitarbeiterInnen wollen fair behandelt werden – auch wenn es um das Thema Gehalt geht! Diese Fairness und Wertschätzung bringt gleichzeitig den Unternehmen viele Vorteile, auf die moderne ArbeitgeberInnen nicht verzichten können.

Im Zentrum des Abends mit facettenreicher Diskussion, aktivem Erfahrungsaustausch und Vernetzung im informellen Rahmen werden daher die Fragen stehen:

  • Warum zahlt sich Lohnfairness zwischen Frauen und Männern für Betriebe aus?
  • Wie gehen Unternehmen heute und in der Zukunft mit Lohnfairness um?
  • Welche Maßnahmen setzen Betriebe in verschiedenen Branchen, um transparente Gehaltssysteme einzuführen?
  • Wie können sich UnternehmerInnen, BetriebsrätInnen und MitarbeiterInnen über das Tabuthema Gehalt gemeinsam, positiv und motivierend austauschen?

Abschließend können am Marktplatz der Möglichkeiten Erfahrungen im informellen Rahmen mit Buffet ausgetauscht werden.

Programm

Begrüßung und Eröffnung

  • Pamela Rendi-Wagner, Bundesministerin für Gesundheit und Frauen
  • Erich Foglar, Präsident des ÖGB
  • Renate Blauensteiner, Vizepräsidentin der AK
  • Ingrid Nikolay-Leitner, Leiterin der Gleichbehandlungsanwaltschaft

Präsentation der Projektergebnisse
Toolbox zur Erstellung, Verwendung und Kommunikation der Einkommensberichte

UnternehmerInnen und BetriebsrätInnen diskutieren
zum Thema Lohnfairness und Einkommenstransparenz

Marktplatz der Möglichkeiten
Informeller Austausch mit Buffet

Wann? Montag, 2. Oktober 2017, 18.00 – 21.30 Uhr
Wo? ÖGB Catamaran – Wilhelmine Moik-Saal, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Um Anmeldung bis 27. September 2017 unter diesem Anmeldelink oder martina.janich@nullfrauenministerium.gv.at wird gebeten.
Die Veranstaltungsräumlichkeiten sind barrierefrei.

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie uns gerne unter: TelNr. 01/53120-2422 oder E-Mail: martina.janich@nullfrauenministerium.gv.at

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.