Seid so frei! Wir wollen können dürfen.

Sexuelle Selbstbestimmung ist ein zentrales Schutzgut der Europäischen Menschenrechtskonvention. Viele Menschen fühlen sich aber aufgrund ihrer sexuellen Orientierung im täglichen Leben diskriminiert.

Befragt man die ÖsterreicherInnen, ob jegliche Form sexueller Diskriminierung beseitigt werden soll, liegen wir im europäischen Vergleich im vorderen Mittelfeld. Dennoch gibt es in Österreich – besonders im Privatleben – immer noch nicht die gleichen Rechte für alle, unabhängig davon, wen man liebt. Das muss sich ändern.

Und das sind die konkreten Maßnahmen auf dem Weg zur echten Gleichstellung:

  1. Die „sexuelle Orientierung“ soll als Schutzgrund in den Gleichbehandlungssatz der Bundesverfassung (Art. 7 Abs. 1 B-VG) aufgenommen werden.
  2. Ehe für alle gleich: Das Eheverbot im § 44 ABGB für gleichgeschlechtliche Paare soll aufgehoben werden.
  3. Levelling-up: Anpassung des Gleichbehandlungsgesetzes für gleiche Rechte nicht nur am Arbeitsmarkt, sondern etwa auch bei Wohnungssuche & in der Freizeit.

Zum Wahlprogramm für die Nationalratswahl 2017