Falsche Entscheidungen? Gibt es nicht.

Was hat die ewige Diskussion um die Vereinbarkeit von Kind und Job nicht alles an ideologischen Gräben aufgerissen, aus denen keiner mehr rauskommt und von denen niemand was hat. Dabei geht es doch nur um eins: Wahlfreiheit, Chancengerechtigkeit und ein Recht auf Kinderbetreuung.

Alle wollen für ihre Kinder nur das Beste – aus welcher ideologischen Position sie auch immer kommen. Der klaren Idee, wie man Familienleben und Beruf unter einen Hut bekommt, steht dann jedoch oft das wirkliche Leben mit seinen Anforderungen und Chancen, die sich bieten, im Weg.

Daher der Plan:
Gute Kinderbetreuungsplätze bedeuten echte Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Chancengerechtigkeit für Kinder. Wir schaffen damit vor allem für Frauen die Voraussetzung, Vollzeit zu arbeiten und ohne Nachteile durchs Berufsleben zu gehen. Ab spätestens 2020 haben alle Kinder bis zum sechsten Lebensjahr ein Recht auf ganztägige, kostenfreie und hochwertige Kinderbetreuung und Bildung, vom Boden- bis zum Neusiedler See!

Zum Wahlprogramm für die Nationalratswahl 2017