Bädertour der SPÖ Frauen Burgenland unter dem Motto „Ich schau auf mich“

SPÖ Landesfrauenvorsitzende LRin Verena Dunst und Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek präsentierten
 zusammen mit den Bezirksfrauenvorsitzenden die Bädertour zum Thema Frauengesundheit im Cafe-Restaurant „Die Alm“ in Eisenstadt. „Unter dem Motto „Ich schau auf mich!“ wollen wir auf die Auswirkungen von Mehrfachbelastungen in der Arbeitswelt und im Alltag aufmerksam machen. Diese können sich negativ auf den Gesundheitszustand der Frauen auswirken“, so Landesfrauenvorsitzende Verena Dunst.
 
„Frauen haben viele Aufgaben zu bewältigen. Im Job und in der Familie. Oft sind sie auch für die Pflege naher Angehöriger verantwortlich. Dabei sollen sie aber nicht auf ihre eigene Gesundheit vergessen“, sagte heute Landesfrauenvorsitzende LRin Dunst bei der Präsentation. Im Sommer sind die SPÖ Frauen im Burgenland unterwegs und suchen das Gespräch in den Bezirken bei der Bädertour. Dabei werden Gesundheitsratgeber, Obst, Wasser und Müsliriegel verteilt.

Frauen und Männer haben unterschiedliche Gesundheitsrisiken, unterschiedliche Lebensstile und zeigen bei manchen Krankheiten unterschiedliche Symptome. Immer häufiger sind Frauen etwa von Erkrankungen betroffen, die bisher als „typische“ Männererkrankungen galten, etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen und insbesondere Herzinfarkt. Um die bestmögliche Gesundheitsversorgung bieten zu können, muss die Medizin sich auf die spezifischen Bedürfnisse von Frauen ausrichten. „Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner hat bereits einen umfangreichen Aktionsplan zur Frauengesundheit vorgelegt. Dabei stehen die gesundheitlichen Interessen und Bedürfnisse von Frauen und Mädchen im Vordergrund“, so Landesfrauenvorsitzende LRin Dunst abschließend.