Ehe-Öffnung, Bayr, entwicklungspolitik

Bayr: Ehe für alle ist überfällig – „Gleiches Recht für alle“

„Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Paaren beenden“

SPÖ-Abgeordnete Petra Bayr unterstützt den neuerlichen Vorstoß der Gesundheitsministerin, die Ehe für homosexuelle Paare zu öffnen: „Ehe für alle bedeutet Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare zu beenden. Es ist höchst an der Zeit.“ Nachdem die Öffnung der zivilen Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in den meisten westlichen Ländern gelebte Realität ist, sei es laut Bayr, die Mitglied im Menschenrechtsausschuss ist, ein überfälliger Schritt, den Österreich im Sinne der Antidiskriminierung zu gehen habe.

In Österreich können gleichgeschlechtliche Paare mittlerweile Kinder adoptieren und sich am Standesamt verpartnern. Seit 2015 dürfen lesbische Paaren dank des VfGH legal Fortpflanzungsmedizin in Anspruch nehmen. „Der nächste logische Schritt, ist die Öffnung der Ehe für alle“, ist Bayr überzeugt. „Gleiches Recht für alle ist ein grundlegendes Prinzip der Gerechtigkeit, das Gebot der Nicht-Diskriminierung, das endlich auch für alle, die sich lieben, in der Ehe gelten muss“, fordert Bayr.