Frauenförderung, Wurm, Wirtschaft

Wurm: Mehr Frauen in Führungspositionen durch Quoten und Mädchenförderung

„Wollen wir mehr Frauen in Führungspositionen bekommen, werden wir um Quoten nicht herumkommen“, betonte SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm am Mittwoch.

„Auch in der Wirtschaft erkennt man mittlerweile den Handlungsbedarf“, so die SPÖ-Abgeordnete mit Verweis auf das Interview mit Gerhard Zeiner vom Wirtschaftsforum der Führungskräfte im heutigen ORF-„Mittagsjournal“. „Wenn weiterhin nur zehn Prozent der Führungskräfte weiblich sind und diese auch weniger verdienen als gleich qualifizierte männliche Kollegen, dann müssen wir unsere Instrumente schärfen: Wir brauchen rasch die vereinbarten Quoten für Aufsichtsräte und mittelfristig auch eine für alle Führungsebenen“, so die SPÖ-Abgeordnete.

Ein zweiter wesentlicher Punkt, den heute auch der Vertreter der Führungskräfte angesprochen hat, ist die Unterrepräsentation von Frauen in – meist besser bezahlten – technischen Berufen. „Ziel muss sein, mehr Mädchen für MINT-Fächer zu motivieren“, so Wurm.