Klubförderung, Wurm, SPÖ

Klubförderung – Wurm begrüßt Einlenken der ÖVP und hofft auf rasche gemeinsame Lösung

„Frauenanteil im Parlament erhöhen“

SPÖ-Gleichbehandlungssprecherin Gisela Wurm zeigt sich erfreut über den Sinneswandel von VP-Klubchef Lopatka in Sachen Frauenquoten für den Nationalrat.

„Steter Tropfen höhlt den Stein. Ich habe den ÖVP-Klubobmann immer wieder damit konfrontiert, dass eine gerechte Beteiligung von Frauen in der Politik für die Demokratie unabdingbar ist. Erfreulicherweise war der beharrliche Druck seitens der SPÖ und anderer Frauenpolitikerinnen erfolgreich. Nun muss uns rasch eine gute gemeinsame Regelung gelingen. Das Ziel ist klar: Wir wollen mehr Frauen im Parlament“, so Wurm.

Die SPÖ-Frauensprecherin sieht das Einlenken Lopatkas auch als Ergebnis des gemeinsamen Engagements von Frauenpolitikerinnen von SPÖ, ÖVP und Grünen. Und nicht zuletzt hat sich auch SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder dem Anliegen verschrieben und in den Diskussionen um eine Reform des Wahlrechts entsprechend Druck gemacht. Wichtig ist für Wurm, dass das Thema nicht mit anderen Vorschlägen Lopatkas zu Änderungen bei der Klubförderung verknüpft und so auf die lange Bank geschoben wird: „Ich werde auf zügige Umsetzung einer guten Lösung drängen“, so die Abgeordnete.