Bayr zum Internationalen Frauentag: Gleichberechtigung in allen Ländern der Welt vorantreiben

Frauen müssen über ihren Körper selber bestimmen können!

“Die Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen ist national wie international noch nicht gelebte Realität”, bedauert Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März und erinnert an die Agenda 2030: „Das nachhaltige Entwicklungsziel Nummer 5 der Agenda 2013 zu Gendergerechtigkeit und Empowerment von Frauen und Mädchen, sowie das Ziel 4 zu Bildung sind für die Gleichberechtigung der Geschlechter essentiell“, unterstreicht Bayr. Österreich müsse für deren Erreichen wesentliche Beiträge leisten und dürfe seine internationalen Verpflichtungen in der Entwicklungszusammenarbeit nicht vergessen. ****

Der Frauentag beleuchtet heuer die Arbeitswelt: Das Schließen der Einkommensschere, die gerechte Aufteilung unbezahlter Arbeit zwischen den Geschlechtern sowie Armutsreduktion vor allem von Frauen und Mädchen stehen im Mittelpunkt. „Solange weniger Mädchen Zugang zu Bildung haben und solange Mädchen gegen deren Willen verheiratet und schwanger werden, ist die Gleichberechtigung noch in weiter Ferne“, bedauert Bayr und ermutigt Außenminister Kurz, die Kampagne „She Decides“ politisch und finanziell zu unterstützen. She Decides wurde von der niederländischen Entwicklungsministerin ins Leben gerufen, um die finanziellen Einbußen im Bereich der Familienplanung durch die von US-Präsident Trump wiedereingeführte Global Gag Rule zu minimieren.