Brauner, Wien, Arbeitsmarkt

SPÖ-Brauner: Frauen schaffen Zukunft!

Im Mittelpunkt der Kampagne der Wiener SPÖ Frauen steht die Arbeitswelt von Frauen: Gemeinsam gute Arbeitsbedingungen schaffen

Heute Mittwoch startet mit „Frauen schaffen Zukunft“ die neue Kampagne der Wiener SPÖ-Frauen zum Internationalen Frauentag.

Im Mittelpunkt steht dabei die Arbeitswelt von Frauen mit all ihren vielfältigen Facetten. „Arbeit spielt eine ganz zentrale Rolle in den Lebenswelten von Frauen. Ein sicherer Arbeitsplatz, gute Arbeitsbedingungen, gerechte Bezahlung sowie ein ausgeglichenes Verhältnis von Arbeit und Freizeit sind essentiell für ein gutes, selbstbestimmtes und unabhängiges Leben. Unser Ziel ist es, gemeinsam gute Bedingungen für eine gute Arbeitswelt (für Frauen) zu schaffen“, resümiert die Vorsitzende der Wiener SPÖ-Frauen Finanzstadträtin Renate Brauner den Kern der Kampagne.

Renate Brauner geht es hierbei vor allem um das „gemeinsame Anpacken“. „Nur, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, können positive Veränderungen bewirkt werden. Unternehmen, Politik und Gewerkschaft sind dabei gleichermaßen gefragt, den Weg in Richtung Gleichberechtigung zu gehen“, so Brauner. „Wir möchten alle Frauen unterstützen, ihr Leben nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Dabei sind die SPÖ Frauen und die Gewerkschaft starke PartnerInnen an der Seite der Wienerinnen!“

Zentrale Forderungen sind für Brauner die verpflichtende Lohntransparenz für Unternehmen, die Einführung verpflichtender Frauenquoten sowie ein Mindestlohn von 1.500 Euro bei Vollzeitbeschäftigung. Denn gute Bedingungen in der Arbeitswelt müssen für alle gelten, für Frauen genauso wie für Männer. Darüber hinaus bedarf es auch ein Umdenken in punkto Aufteilung unbezahlter Arbeit wie Haushalt, Kinderbetreuung oder Pflege. Letztere wird zu gut zwei Drittel von Frauen erledigt. „Ebenso wie Männer haben auch Frauen das Recht auf ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben“, hält Brauner fest.

„Damit die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben nicht zu einem Drahtseilakt für Frauen wird, bedarf es entsprechender Maßnahmen, die es Frauen ermöglichen, einer Vollzeitbeschäftigung nachzugehen. Neben ausreichend Kinderbetreuungsplätzen gehört dazu auch die gerechte Aufteilung unbezahlter (Haus-)Arbeit innerhalb einer Partnerschaft“, betont dazu die Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Berger-Krotsch. „Gemeinsam können wir es schaffen, dass alle, Frauen ebenso wie Männer, ein Auskommen mit ihrem Einkommen haben.“

[Weiterbildungsprogramme] (http://bit.ly/2koGKiY) für Frauen

Für mehr Geschlechtergerechtigkeit werden in Wien umfangreiche Maßnahmen gesetzt. Darum ist hier die Lohnschere im Österreichvergleich am geringsten und das Einkommen für Frauen am höchsten. „Grund dafür ist, dass wir Frauen in Wien gezielt unterstützen: Der Gratiskindergarten ermöglicht eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Genauso werden Frauen bei der Weiterbildung mit speziellen Programmen gefördert, damit sie ihre Karrierechancen verbessern können“, stellt Brauner fest.

In Wien wird die gläserne Decke außerdem auf vielfältige Art und Weise durchbrochen und damit die Einkommensschere weiter geschlossen: Durch Quoten und Einkommenstransparenz auf Stadtebene, durch die Koppelung der öffentlichen Auftragsvergabe an frauenfördernde Maßnahmen sowie durch die Veröffentlichung des Einkommensberichts. Dadurch sind 2015 bereits 22 von 60 Magistratsabteilungen in Frauenhand. Das entspricht einem Frauenanteil von 37 Prozent – 1997 bei Einführung der Frauenquote waren es noch 5 Prozent.

Zwtl.: 8. März: Aktionstag in allen Bezirken

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2017 findet wienweit ein Aktionstag der Wiener SPÖ-Frauen zur aktuellen Kampagne "Frauen schaffen Zukunft" statt. Alle Infos: [www.wien.spoe-frauen.at] (http://www.wien.spoe-frauen.at )

Zwtl.: Frauentagsfest am 4. März im ega

Die Wiener SPÖ Frauen laden außerdem am 4. März 2017 zum großen Frauenfest in die Windmühlgasse 26 ins ega. Seit 1977 wird der Internationale Frauentag weltweit am 8. März gefeiert. Die Wiener SPÖ Frauen zelebrieren diesen Tag mit Powerfrauen, Musik, Tanz, Talk und Kunst. Bei freiem Eintritt und Gratis-Kinderbetreuung warten auf alle BesucherInnen ein Best-of aus dem Kabarettprogramm „Ausrasten“ von Andrea Händler, ein Talk zum Thema „Frauen schaffen Zukunft“ mit den Stadträtinnen Renate Brauner, Sandra Frauenberger und Expertinnen sowie ein Musikprogramm mit Andrea Eckert, Ankathie Koi, Little Big Sea, The Su’sis und Edgar Tones. Das Programm im Detail: [ega.wien] (http://ega.or.at/?p=4262)