Brunner zu Frauenpensionsalter: Vereinbarungen müssen eingehalten werden

„Plan A“ für Österreich sieht eine Beschäftigungsgarantie für ältere ArbeitnehmerInnen vor – SPÖ-Frauen für mehr soziale Sicherheit

„Das Frauenpensionsalter wird erst ab 2024 schrittweise angehoben. Diese Vorgehensweise ist verfassungsrechtlich verankert. Vereinbarungen müssen eingehalten werden“, sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner in Reaktion auf Aussagen von Finanzminister Schelling.

„Eine frühzeitige Anhebung ist angesichts der angespannten Situation am Arbeitsmarkt nicht vertretbar. Ältere ArbeitnehmerInnen haben jetzt schon große Schwierigkeiten, einen neuen Job zu finden, wenn sie ihren Arbeitsplatz verlieren“, so Brunner.

„Unser Plan A, den Bundeskanzler Christian Kern vorgestellt hat, sieht eine Beschäftigungsgarantie für ältere ArbeitnehmerInnen vor. Das ist eine wichtige Maßnahme, um die soziale Sicherheit in unserem Land zu erhöhen“, so Brunner.