Gesundheit; Heinisch-Hosek;

Heinisch-Hosek: Wir entwickeln das Gesundheitssystem weiter!

Regionale Ärztezentren wichtiger Schritt, um auch in Zukunft flächendeckende Versorgung zu garantieren

„Sehr viele praktische ÄrztInnen gehen in den nächsten Jahren in Pension. Gleichzeitig finden junge ÄrztInnen noch keine optimalen Bedingungen vor, um sich in allen Regionen niederzulassen. Teams von HausärztInnen zu gründen, trägt dabei zur Erweiterung der regionalen Versorgung bei“, so SPÖ-Abgeordnete Gabriele Heinisch-Hosek heute, Mittwoch, im Nationalrat. Beim vorliegenden Gesetzespaket handle es sich um eine Weiterentwicklung des Gesundheitssystems. „200 Millionen Euro werden in den nächsten fünf Jahren für dieses regionale Gesundheitsversorgungssystem zweckgewidmet.“

Heinisch-Hosek streicht die Vorteile regionaler Ärztezentren hervor: „ÄrztInnen können sich vernetzen und PatientInnen multiprofessionell behandeln. ÄrztInnen haben damit nicht mehr alleine die ganze Last zu tragen und gleichzeitig sparen sich PatientInnen lange Wegstrecken oder Mehrfachbefunde. Insgesamt ist es eine Win-Win-Situation.“