Behinderung, Sport, Königsberger-Ludwig

Königsberger-Ludwig begrüßt BehindertensportlerInnen beim Bundesheer

SPÖ-Sprecherin für Menschen mit Behinderung erfreut über Zugang zu Heeressportzentren für SportlerInnen mit Behinderung

Sehr erfreut zeigt sich SPÖ-Sprecherin für Menschen mit Behinderung Ulrike Königsberger-Ludwig über die Entscheidung von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil, SportlerInnen mit Behinderung den Zugang zu Heeressportzentren zu ermöglichen.

„Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ich gratuliere den ersten fünf paralympischen Athleten, die seit ersten Oktober ihren Dienst beim Heer absolvieren können“, so Königsberger-Ludwig am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Die paralympischen AthletInnen haben bei den paralympischen Spielen in Rio großartige Erfolge erzielt und sind mit vielen Medaillen, darunter Gold, nach Österreich zurückgekehrt. „Es ist daher nur ein logischer Schritt, diesen erfolgreichen und fleißigen Menschen den Zugang zum Heer zu ermöglichen und damit ein deutliches Signal in Richtung Gleichstellung mit den olympischen SportlerInnen zu setzen“, betont Königsberger-Ludwig. Es sei, so die SPÖ-Sprecherin, nebenbei ein wichtiger Schritt für den österreichischen Behindertensport und hat große Vorbildwirkung für die nachrückende Generation. „Es gilt, Verteidigungsminister Doskozil für diese Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung zu danken“, so Königsberger-Ludwig. Für die SportlerInnen bedeutet das vor allem, dass sie sich für die nächsten Paralympischen Spiele in Tokyo optimal mit den richtigen Rahmenbedingungen vorbereiten können.