Pflegeeltern, Lueger, SPÖ

Lueger appelliert an Familienministerin: Kindeswohl muss an erster Stelle stehen

SPÖ-Familiensprecherin unterstützt Pflegeltern-Forderung nach bundeseinheitlichen Regelungen

„Das Kindeswohl muss immer an erster Stelle stehen“, appelliert SPÖ-Familiensprecherin Angela Lueger in Richtung Familienministerin.

Demnach muss das Kindeswohl auch in allen Bundesländern gleich geregelt und Pflegeeltern von einer einheitlichen rechtlichen Basis ausgehen können. „Es ist völlig unverständlich, warum die rechtlichen Grundlagen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt sind“, so Lueger.

Das ORF-Morgenjournal berichtete heute Freitag von Pflegeeltern, die aufgrund eines Umzuges von Wien nach Niederösterreich plötzlich damit konfrontiert waren, dass sie für die weitere Aufnahme eines Kindes zu alt waren. „Das ist ein Schlag ins Gesicht für all jene Menschen, die sich engagieren und mit viel Einsatz für die Kinder sorgen“, so Lueger. Die SPÖ-Familiensprecherin appelliert an die Familienministerin, sich auf die Seite der Pflegeeltern zu stellen und „im Sinne der betroffenen Kinder und Eltern sich für eine einheitliche Regelung zu sorgen“. Es könne nicht sein, dass wie im vorliegenden Fall, Eltern auf die „Gnade eines Landeshauptmannes“ hoffen müssten, damit ihr Fall positiv behandelt wird. „Die rechtlichen Voraussetzungen müssen für alle gleich sein“, so Lueger abschließend.