Zentralmatura, Grossmann, SPÖ

Grossmann: Zentralmatura ist verlässlicher Kompetenz- und Leistungsnachweis

Zentralmatura ermöglicht Vergleichbarkeit und Fairness für MaturantInnen – Hervorragendes heimisches Ergebnis im internationalen Vergleich

Im Nationalrat am Mittwoch hat SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann die Durchführung der diesjährigen Zentralmatura gelobt. „Mit der Zentralmatura ermöglichen wir, dass das Maturazeugnis ein verlässlicher Kompetenz- und Leistungsnachweis für ganz Österreich ist“, betonte Grossmann. Die Zentralmatura stehe international und europäisch für einen hohen Standard, die erfolgreiche heimische prozentuelle Abschlussquote beweise dies, so die SPÖ-Bildungssprecherin. Nun habe man „valide, verlässliche Daten, um gezielt an der Systemverbesserung zu arbeiten“, erklärte Grossmann.

„Die Matura ist kein Geschenk auf das man Anspruch hat. Sie ist ein Leistungsnachweis“, stellte die SPÖ-Bildungssprecherin klar. Durch die Zentralmatura wird die Vergleichbarkeit der Abschlüsse in ganz Österreich verbessert und somit eine höhere Aussagekraft für künftige ArbeitgeberInnen und aufnehmende Bildungsinstitutionen ermöglicht. „Es gibt mehr Fairness für Maturantinnen und Maturanten, weil die Fragestellungen und der Beurteilungsschlüssel einheitlich und professionell erstellt sind“, so Grossmann.

Bei der diesjährigen Zentralmatura waren 99,3 Prozent in Deutsch, 97,2 Prozent in Englisch und 94,4 Prozent der MaturantInnen in Mathematik erfolgreich. „Im internationalen Vergleich ist das ein hervorragendes Ergebnis, das nicht verschwiegen werden sollte“, stellte die SPÖ-Bildungssprecherin fest. „Wir sehen, dass dieser grundlegende Systemwandel von allen Beteiligten bravurös gemeistert wurde, vor allem von den Schülerinnnen und Schülern, von den Lehrpersonen, aber auch von den organisatorisch und politisch Verantwortlichen“, lobte Grossmann die diesjährige Durchführung der Zentralmatura.