Rothbacher: „Politisches Engagement ist für Frauen nach wie vor schwieriger“

Bezirksfrauen der SPÖ Innsbruck Land bestätigen Vorsitzende

Bei der Bezirksfrauenkonferenz der SPÖ Innsbruck Land wurde Frauenvorsitzende Gabi Rothbacher einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt.

Die Vizebürgermeisterin von Polling weiß aus eigener Erfahrung, dass politisches Engagement für Frauen nach wie vor schwieriger ist als für Männer. „Frauen übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben und sind neben Beruf, ehrenamtlichem Engagement oft auch Familienmanagerinnen. Da kommt viel zusammen. Dennoch ist die Politik ein wichtiges Aufgabenfeld für Frauen, in dem sie viel bewegen“, so Rothbacher.

Mit ihrem Team hat Rothbacher im Vorfeld der Gemeinderatswahlen Aktionen gesetzt, um mehr Frauen in die Gemeinderäte zu bringen. „Wo wir mit Spitzenkandidatinnen angetreten sind, gab es fast überall Zugewinne. Die Anerkennung für unsere Arbeit in den Gemeinden ist da, wenngleich unser Wunschziel noch nicht erreicht ist.“

Dank und Anerkennung zollte Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim: „Keine andere Partei hat eine so starke Frauenorganisation wie die SPÖ. Wir machen die Lebensrealitäten der Frauen zum Thema, sind ungemütlich und müssen oft auch einiges einstecken. Aber gemeinsam sind wir stark.“

Rosen streute auch Bezirksvorsitzender Georg Dornauer: „Ich nehme die Arbeit der Frauenorganisation sehr ernst und kann daher auf eine gute Zusammenarbeit vertrauen. Die Phase der Quoten-Frauen ist spätestens in meiner Generation vorbei. Wenn Frauen sich trauen, trauen wir ihnen alles zu.“

Stellvertreterinnen von Gabi Rothbacher sind Heidi Reitstätter und Verena Schgaguller, Schriftführerin Bgm.in Brigitte Praxmarer. Mit im Team außerdem: Tamara Brenner, Nicole Mair-Enzi, Marlies Hinder, Karin Sommeregger, Lisa Jenewein, Ursula Lachberger und Julia Schmid.