Politik, Frauenberger, Gewaltschutz

Frauenberger: Gewalt an Frauen hat in Wien keinen Platz!

Die Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger zeigt sich über die brutale Tat am Brunnenmarkt entsetzt: „Den Täter muss die volle Härte des Gesetzes mit all seinen Konsequenzen treffen.“ Weiter betont sie: „Wienerinnen müssen sich im öffentlichen Raum sicher fühlen und frei bewegen können. Jede Form der Gewalt an Frauen verurteile ich auf das Schärfste.“

„Noch immer sind Frauen vor allem in ihrem eigenen Zuhause mit Gewalt vom (Ex-)Partner konfrontiert, daher sind auch unsere Frauenhäuser ein wichtiger Schutz. Aber auch auf den Plätzen und Straßen unserer Stadt müssen sich Frauen sicher fühlen. Wir müssen jedenfalls die Präventionsarbeit ausbauen, vor allem für junge Männer, die keine Tagesstruktur und Aufgabe haben, das betrifft insbesondere Asylwerber. Es braucht ein Bündel an Maßnahmen – von der Männerarbeit über die Sozialarbeit und Integration bis hin zu Sicherheitskonzepten für den öffentlichen Raum“, so Frauenberger.

Eine Anlaufstelle für alle Wienerinnen ist jedenfalls der Wiener Frauennotruf, der rund um die Uhr unter der Nummer 01 71719 erreichbar ist. Die Beraterinnen unterstützen nicht nur im Falle einer Tat, sondern stehen auch mit Sicherheitstipps parat.