Mutternacht: Filmabend am 3. Mai 2016

SISTER

Der Dokumentarfilm SISTER erzählt die Geschichte von werdenden Müttern, Hebammen und Ärstinnen/Ärzten aus Äthiopien, Kambodscha und Haiti. Er untersucht die schwierigen Umstände ihrer Arbeit, die Müttersterblichkeit zur Menschenrechtsfrage machen.

Es ist ein sensibles filmisches Portrait, das die aufopfernde Arbeit in schwierigen und schönen Momenten begleitet: Goitom Berhane, ein charismatischer Arzt in einem ländlichen Spital in Äthiopien. Pum Mach, Hebamme in einem minenverseuchten Gebiet Kambodschas. Madam Bwa, Hebamme, die selbst gegen Armut kämpft und in einem dicht bevölkerten haitischen Stadtgebiet arbeitet. Ihre Geschichten zeigen Strategien auf, um die Gesundheit von werdenden Müttern und Neugeborenen bestmöglich zu schützen – zugleich wird deutlich, welche Gefährdung Tag für Tag durch fehlenden Transport, mangelnde Kommunikation und unzureichende Bildung gegeben ist.

Im Anschluss an den Film folgt ein Publikumsgespräch mit Petra Bayr (Gründerin der Plattform Mutternacht und SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung) und Barbara Wagner (Amnesty International Österreich Netzwerk Frauenrechte).

Dienstag, 3. Mai um 18:30 Uhr im Top Kino, Rahlgasse 1, 1060 Wien
Reservierungen: www.topkino.at oder 01/208 3000 (ab 15 Uhr)

Eintritt frei!