Brunner: Papa- bzw. Babymonat macht nur mit Versicherungsschutz und Kündigungsschutz Sinn

SPÖ-Frauen gegen Schmalspurvariante im Ministerrat

„Während des Papa- bzw. Babymonats muss es einen Kündigungsschutz und einen Versicherungsschutz geben, alles andere hat keinen Sinn“

, sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Die SPÖ-Frauen treten für weitere Verhandlungen zum Kinderbetreuungsgeldkonto ein, bei denen die rechtliche Absicherung festgelegt wird“. ****

„Wir wollen, dass Familien die Kinderbetreuung in Zukunft partnerschaftlich aufteilen, dabei müssen wir sie auch unterstützen“, so Brunner. Der Papa- bzw. Babymonat ist eine gute Möglichkeit, dass Väter von Anfang an Verantwortung übernehmen und sich aktiv in die Betreuung einbringen. Weitere Verhandlungen zum Kinderbetreuungsgeldkonto sind daher dringend notwendig“, so Brunner.