Frauenanteil im Aufsichtsrat staatsnaher Unternehmen

"Die Quote für Aufsichtsräte staatsnaher Unternehmen ist ein Erfolgsmodell – mittlerweile haben wir in diesem Bereich 38% Frauenanteil – in der Privatwirtschaft sind es derzeit nur 17%", sagte heute Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek bei der Präsentation des Fortschrittsberichts im Ministerrat. "Ich werde mich daher weiterhin für eine ähnliche Regelung für die Privatwirtschaft einsetzen, damit dieser Ungerechtigkeit endlich Schluss ist und Frauen dieselben Aufstiegschancen haben".

"Damit gehen die staatsnahen Unternehmen mit gutem Beispiel voran. Wir brauchen auch in der Privatwirtschaft Quoten und gesetzlich verankerte Frauenförderung. Frauen haben ein Recht auf gleiche Chancen im Beruf“, bekräftigte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner.

Zahlen und Fakten:

Der Bund ensendet in 56 Unternehmen insgesamt 295 Aufsichtsratsmitglieder. Davon sind 112 Frauen.

Damit wurde der Bund 2014 durch 3 Frauen mehr in Aufsichtsräten vertreten als im Jahr zuvor.

Durchschnittlich liegt die Bundes-Frauenquote in diesen staatsnahen Unternehmen bei 38 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen neuerlichen Anstieg um 1 Prozentpunkt. 2008 betrug die Quote sogar nur 16,1 Prozent.