Sabine Wölfel

In welchem technischen Berufszweig arbeitest du?
Ich mache gerade die Lehre zur Betriebselektrikerin. Ursprünglich habe ich Tapeziererin, Raumausstatterin gelernt und in diesem Beruf auch gearbeitet, nach einigen gesundheitlichen Problemen war ich dann lange im Handel tätig. Glücklich war ich dabei nicht, die Arbeitsbedingungen in dieser typischen Frauen Branche sind sehr schlecht!
Eine sehr bemühte AMS Mitarbeiterin bekräftigte mich in meinem Wunsch Betriebselektrikerin zu werden, auch Mitte 20! Nach einem Orientierungskurs zum Thema „Frauen in die Technik“ habe ich die Ausbildungsstelle in diesem Unternehmen erhalten in dem ich nun sehr glücklich bin.

Was fasziniert dich am meisten an deinem Job?
Prinzipiell hätte ich es nie für möglich gehalten was ich in meiner bisherigen Lehrzeit alles gelernt habe, ich programmiere selbstständig Fertigungsstraßen nebenbei habe ich die Kurse zur Lehrlingsausbildnerin gemacht. Ich hoffe dass ich dieses Aufgabengebiet nach meiner Lehrzeit in meinen beruflichen Alltag integrieren kann. Bereits jetzt hab ich sehr viel mit Lehrlingen in den unteren Lehrjahren zu tun, viele Fragen mich um fachlichen aber auch privaten Rat!

Warum ergreifen deiner Meinung nach Frauen so selten technische Berufe? Gibt es Hindernisse oder Stolpersteine?
Der Stolperstein Nummer 1 ist die Erziehung! Mädchen sollten einfach in die Technik! Das muss bereits für ein Mädchen im Kindergarten ermöglicht werden und ganz selbstverständlich sein!
Ich denke dass Frauen oft an sich selbst zweifeln. Glaubt an euch!  

Wie können wir die Chancen von Frauen in der Technik verbessern?
Frauen und Mädchen sollten besser beraten werden, viele wissen nicht welche Möglichkeiten sie am Arbeitsmarkt haben! Außerdem muss man alle Wege aufzeigen wie ein bestimmtes Ziel erreicht werden kann. Man kann auch Mitte Zwanzig in einen ganz neuen Berufszweig einsteigen, ich hätte das auch nicht gewusst! Junge Frauen müssen von allen Seiten motiviert werden, Selbstzweifel dürfen erst gar nicht aufkommen!