Gabriele Heinisch-Hosek (seit 2009)

Am 2. Dezember 2008 wurde Gabriele Heinisch-Hosek von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zur Bundesministerin ohne Portefeuille gemäß Artikel 70 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 78 Bundes-Verfassungsgesetz angelobt. Am 18. Dezember 2008 wurde Gabriele Heinisch-Hosek von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zur Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und Öffentlichen Dienst angelobt. Seit 16. Dezember 2013 ist Gabriele Heinisch-Hosek Bundesministerin für Bildung und Frauen.

Persönliche Daten
Geboren am 16. Dezember 1961 in Guntramsdorf
Wohnhaft in Guntramsdorf/Niederösterreich
Verheiratet mit Walter Heinisch

Ausbildung
    1968 bis 1972: Volksschule in Guntramsdorf
    1972 bis 1976: Hauptschule in Guntramsdorf
    1976 bis 1980: Oberstufenrealgymnasium in Wien
    1980: Matura
    1980 bis 1983: Pädagogische Akademie Baden
    1983: Lehramtsprüfung für Hauptschulen für Deutsch und Bildnerische Erziehung
    1992: Lehramtsprüfung für Sonderschulen für Schwerhörige und Gehörlose

Beruflicher Werdegang
    1983 bis 1984: Mitarbeiterin der Wiener Spielzeugschachtel und der Volkshochschule in Mödling
    1984 bis 1985: Hauptschullehrerin im Wiener Schuldienst
    1985 bis 2002: Lehrerin an der Wiener Schwerhörigenschule

Politischer Werdegang
    1990 bis 1995: Mitglied des Gemeinderats in Guntramsdorf/Niederösterreich
    1995 bis 2008: Geschäftsführende Gemeinderätin in Guntramsdorf
    1999 bis 2008: Abgeordnete zum Nationalrat für die Bezirke Mödling und Wien-Umgebung
    2001 bis 2004: Kinder- und Jugendsprecherin der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion
    2001 bis 2009: Bezirksfrauenvorsitzende der SPÖ-Mödling
    2004 bis April 2008: Frauensprecherin der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion und Vorsitzende des parlamentarischen Gleichbehandlungsausschusses
    April 2008 bis Dezember 2008: Landesrätin für Gesundheit, Soziales und Jugendwohlfahrt in Niederösterreich
    2008 bis 2013: Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst
    Seit Dezember 2013: Bundesministerin für Bildung und Frauen
    Seit Juni 2009: Bundesvorsitzende der SPÖ-Frauen