Lueger begrüßt Roaming-Ende und kritisiert Regelungen zur Netzneutralität

Aus Sicht der Konsumentinnen und Konsumenten ist das Ende der Roaming-Gebühren in Europa gut und richtig. "Das Ende der Roaming-Gebühren ist ein gutes Signal an die Bürgerinnen und Bürger Europas. Die Politik muss nun drauf achten, dass die Netzbetreiber diese Gebühren nicht wieder durch die Hintertür einführen", so SPÖ-Konsumentenschutzsprecherin Angela Lueger. Kritik übt die SPÖ-Konsumentenschutzsprecherin hingegen an den vom EU-Parlament mitbeschlossenen Regelungen und Einschränkungen bei der Netzneutralität.

Ab 2017 wird es keine Roaminggebühren mehr für Telefonate, SMS und Internet in der EU geben. "Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer gleichberechtigten Kommunikationsgesellschaft", so Lueger und weiter: "Gleichzeitig müssen wir dran bleiben, das Zwei-Klassen-Internet abzuschaffen. Netzneutralität ist nicht verhandelbar und muss gesetzlich verankert werden."
 

Foto: Parlamentsdirektion/SIMONIS