Lueger: SPÖ für gemeinsame Schule

49 Vorschläge für Integration – FPÖ 49 Mal dagegen

Im Rahmen der Debatte zur Sondersitzung unterstreicht SPÖ-Familiensprecherin Angela Lueger einmal mehr die SPÖ-Forderung nach einer gemeinsamen Schule: "Wir wollen endlich davon wegkommen, dass Bildung vererbbar ist", so Lueger. Umso wichtiger ist es, den Kindergarten nicht als Betreuungseinrichtung sondern als Bildungseinrichtung zu sehen. "In Wien haben wir einen besonders hohen Versorgungsgrad – es gibt bereits 81.300 Kindergartenplätze in dieser Stadt", so Lueger. Eine Selbstverständlichkeit sei mittlerweile seit Jahren die sogenannte Sprachstandsfeststellung, um Kinder optimal für die Volksschule vorbereiten zu können.

Im Wiener Gemeinderat gab es hinsichtlich Integration und Bildung 49 Gesetzesvorschläge. "Alle 49 Vorschläge wurden von der FPÖ abgelehnt", kritisiert Lueger. In diesem Zusammenhang hob die SPÖ-Familiensprecherin ganz besonders ihre favorisierten Zukunfts-Schulmodelle hervor: "Meine Schule der Zukunft ist das Campus-Modell – so wie in Floridsdorf und Donaustadt", so Lueger. Diese Modelle zeigen, wie die optimale Entwicklung von der Schule bis ins Berufsleben gut funktionieren kann.

 

Foto: Parlamentsdirektion/SIMONIS