Yildirim: „Politik mit Frauen, Politik für Frauen!“

Berufsleben, Selbstbestimmung, Frauenbeteiligung, Gewaltschutz, Gemeinderatswahlen als Arbeitsschwerpunkte der SPÖ-Frauen Tirol
 
Vor gut einem Jahr wurde Selma Yildirim zur neuen Landesfrauenvorsitzenden der SPÖ Tirol gewählt. „Frauen gewinnen, motivieren und bestärken, um mit ihnen und für sie Politik zu machen, dafür setze ich mich mit den SPÖ-Frauen Tirol ein. Ich habe ein tolles Team, mit dem ich im vergangenen Jahr viel bewegt habe. Und wir haben noch viel vor! Wir wollen Frauen gewinnen und Frauen gewinnen mit uns“, ist Yildirim überzeugt.
„Frauenpolitik ist Bohren an harten Brettern. Intern wie extern“, ist sich Yildirim bewusst. Sich gut vernetzen und Frauen aktiv ansprechen, das spielt dabei eine wichtige Rolle. „Mit vielen tollen Aktionen, Veranstaltungen, BündnispartnerInnen ist uns das sehr gut gelungen. Große Freude habe ich mit der vor wenigen Tagen neu gegründeten Frauenorganisation im Bezirk Kitzbühel. Wir brauchen starke Wurzeln in den Regionen. Deshalb wird auch im Bezirk Lienz mit Hochdruck an der Gründung einer Bezirksfrauenorganisation gearbeitet.“
Berufsleben, Vereinbarkeit und Lohngerechtigkeit bleiben die Themen, die Frauen unter den Nägeln brennen. „Wir lassen hier nicht locker“, versichert Yildirim. Die bessere Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit, Aufklärung zu Teilzeit, Lohntransparenz aber auch die Unterstützung von Männern, die in Karenz gehen wollen gehören dazu.
„Im Sommer stellen wir heuer das Motto „Mein Körper. Selbst.Bestimmt“ in den Mittelpunkt. Mädchen und Frauen sollen sich in ihrem Körper wohl fühlen und sich nicht durch unrealistische Schönheitsideale herabwürdigen lassen. Es ist erschreckend, wenn schon 13-jährige Mädchen über Schönheitsoperationen nachdenken und Hungerkuren machen. Ziel ist es, Frauen zu vermitteln, dass sie genauso „passen“ wie sie sind“, erklärt Heidi Reitstätter, stv. Frauenvorsitzende.
Zusätzlich wollen wir darauf aufmerksam machen, dass sexuelle Belästigung kein Kavaliersdelikt ist. Denn auch der Schutz der sexuellen Integrität ist ein wichtiger Teil selbstbestimmter Körperlichkeit. Frauen sind keine Objekte!
Im Kampf gegen häusliche Gewalt werden die SPÖ Frauen im Herbst wieder Initiativen setzen.
Für die Gemeinderatswahlen am 28. Februar 2016 wollen die SPÖ-Frauen Tirol verstärkt Frauen ins Team und auf wählbare Plätze zu bringen. „Auf Gemeindeebene gibt es Aufholbedarf. Eine Herausforderung, für die wir auch die Männer brauchen“, stellt Yildirim klar.
„Ziel der Gemeinden muss es sein, junge Menschen und vor allem junge Frauen aktiv zur Mitarbeit und Mitgestaltung der Gemeinde zu gewinnen und sie so in der Gemeinde zu halten. Derzeit ist die Kommunalpolitik noch sehr männlich dominiert. In der Wirtschaft ist der Wunsch nach gemischten Teams aufgrund besserer Ergebnisse bereits verbreitet und auch die Politik sollte erkennen, dass sie vom weiblichen Blickwinkel sehr profitieren kann. Das ist ein Gewinn für alle!“, so Victoria Weber, stv. Frauenvorsitzende und Gemeinderätin in Schwaz.
„Wir geben Frauen Mut und unterstützen sie in Vorbereitung auf und nach der Gemeinderatswahl! Nur gemeinsam können wir Rollenbilder aufbrechen und neue Wege schaffen.“
 
Bild: SPÖ/Hitthaler
Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim (Mitte) präsentierte mit ihren Stellvertreterinnen Victoria Weber und Heidi Reitstätter das Arbeitsprogramm der SPÖ-Frauen Tirol.