Gemeinsame Schule – Grossmann: „Frischer Wind aus Vorarlberg muss Bildungspolitik der Gesamt-ÖVP durchlüften“

"ÖVP-Njet wird nicht zu halten sein“

SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann begrüßt die jüngsten positiven Signale und Aussagen aus der ÖVP in Sachen Gemeinsame Schule. "Ich bin zuversichtlich, dass der frische Bildungswind aus Vorarlberg die ganze ÖVP durchlüften wird und die bildungspolitischen Bremser ihre Blockadehaltung aufgeben", so die SPÖ-Abgeordnete am Montag. Dass die ÖVP in Vorarlberg im ganzen Bundesland eine Modellregion für die gemeinsame Schule installieren will, werde nicht ohne Auswirkungen auf die Bundes-ÖVP bleiben. "Das zeigen ja auch die heutigen Aussagen von FCG-Pflichtschullehrergewerkschafter Kimberger, der sich ebenfalls klar für eine Schule aller Zehn- bis Vierzehnjährigen ausspricht", so Grossmann. "Das ÖVP-Njet in Sachen gemeinsame Schule wird mittelfristig nicht zu halten sein.
 

Foto: Parlamentsdirektion/WILKE