ÖH-Wahlen – Kuntzl: Respektables Ergebnis für VSStÖ

VSStÖ an MedUni Graz und auch an FH Kufstein stärkste Kraft – Niedrige Wahlbeteiligung v.a. an PH, FH und Privatunis Handlungsauftrag für gesamte ÖH

Die Wahlen zur Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft haben für den Verband Sozialistischer Student_innen in Österreich (VSStÖ) ein "respektables Ergebnis" gebracht. Das sagte SPÖ-Wissenschaftssprecherin Andrea Kuntzl heute, Freitag, mit Blick auf den vorläufigen Auszählungsstand. Besonders erfreulich sei, dass der VSStÖ nicht nur an der Medizinischen Universität Graz stärkste Kraft geworden ist, sondern auch an der FH Kufstein als erster durchs Ziel gegangen ist. Kuntzl betonte, dass der VSStÖ "kontinuierlich eine starke Stimme für die Anliegen der Studierenden" sei. ****

Als "sehr bedauerlich und Handlungsauftrag für die gesamte ÖH" wertet Kuntzl die niedrige Wahlbeteiligung. Besonders an den Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und den Privatunis bräuchte es große Anstrengungen, um die Wahlbeteiligung zu steigern, bekräftigte Kuntzl. Die SPÖ-Wissenschaftssprecherin wünscht dem VSStÖ alles Gute für die kommenden zwei Jahre und viel Erfolg für etwaige Koalitionsverhandlungen im Sinne einer Fortsetzung der guten und wichtigen Arbeit für die Studierenden in der ÖH-Exekutive.
 

Foto: Parlamentsdirektion/WILKE