Brunner: Echte Gleichbehandlung durch „Levelling up“

Gesetzesnovelle würde erweiterten Diskriminierungsschutz gewährleisten

SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner begrüßt den Einsatz von Sozialminister Rudolf Hundstorfer für eine Novelle des Gleichbehandlungsgesetzes. In dieser ist das sogenannte "Levelling up" vorgesehen, das erweiterten Schutz vor Diskriminierung auch abseits der Arbeitswelt gewährleistet. "Es ist höchste Zeit, dass es in Österreich auch für Bereiche außerhalb der Arbeitswelt Diskriminierungsschutz gibt. Dass sich Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek unermüdlich für das ‚Levelling up‘ einsetzen, ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg", so Andrea Brunner heute, Sonntag, gegenüber dem SPÖ Pressedienst. Minister Hundstorfer hatte sich zuvor optimistisch gezeigt, dass die Gesetzesnovelle noch vor dem Sommer beschlossen wird.

Durch das "Levelling up" würden Personen, die etwa aufgrund von Religion, Alter oder sexueller Orientierung von Diskriminierung betroffen sind, auch bei Fällen außerhalb der Arbeitswelt Schadenersatzforderungen stellen können. "Das ‚Levelling up‘ ist unbedingt notwendig, um echte Gleichbehandlung zu erreichen. Hier darf es keine Ausreden mehr geben", betont Brunner.